Bay­er in Wup­per­tal wei­ter auf Wachs­tums­kurs

2041
Zwei Wissenschaftler bereiten den automatisierten Arbeitsplatz für ein Experiment im Bereich Cell and Protein Sciences im Forschungszentrum Wuppertal vor, an dem Zelllinien entwickelt werden. (Foto: Bayer AG)

Bay­er in Wup­per­tal ist wei­ter­hin auf Wachs­tums­kurs: 2016 hat das Unter­neh­men an sei­nem Grün­dungs­stand­ort mit 328 Mil­lio­nen Euro so viel wie nie zuvor in Anla­gen für For­schung, Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on inves­tiert. „Das erneut hohe finan­zi­el­le Enga­ge­ment von Bay­er in den Stand­ort ver­deut­licht, wel­ch signi­fi­kan­ten Stel­len­wert das Werk an der Wup­per für den Kon­zern hat“, betont Stand­ort­lei­ter Dr. Klaus Jeli­ch.
Knapp 260 Mil­lio­nen Euro flos­sen in Neu­bau- und Erwei­te­rungs­maß­nah­men. 69 Mil­lio­nen Euro dien­ten der Instand­hal­tung. Für das lau­fen­de Jahr sind Gesamt­in­ves­ti­tio­nen in Höhe von gut 300 Mil­lio­nen Euro geplant. Damit wird das Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men eine Sum­me von rund 1,5 Mil­li­ar­den Euro seit 2012 errei­chen. „Die­se nach­hal­ti­gen Inves­ti­tio­nen sichern die Zukunfts­fä­hig­keit des Wup­per­ta­ler Bay­er-Stand­or­tes und stär­ken die Posi­ti­on als bedeu­ten­der Bio­tech-Stand­ort“, so Jeli­ch.
Mit dem Aus­bau und der Wei­ter­ent­wick­lung des Stand­orts ist auch die Mit­ar­bei­ter­zahl kon­ti­nu­ier­li­ch ange­stie­gen. Zum Stich­tag 31.12.2016 waren bei Bay­er in Wup­per­tal rund 3.338 Men­schen beschäf­tigt (2015: 3.225). 1.830 von ihnen arbei­te­ten im Werk an der Wup­per und 1.508 im For­schungs- und Ent­wick­lungs­zen­trum am Apra­ther Weg. Der posi­ti­ve Trend hat sich in den ers­ten drei Mona­ten die­ses Jah­res fort­ge­setzt: Zum 31.03.2017 lag die Beschäf­tig­ten­zahl bei 3.400 – und damit um 62 höher als zum Jah­res­wech­sel und um rund 900 höher als Ende 2012. Bay­er in Wup­per­tal zählt damit wei­ter zu den größ­ten Arbeit­ge­bern im Ber­gi­schen Land.