Eine Schwe­be­bahn vol­ler Pati­en­ten zusätz­li­ch geret­tet

21392
Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt haben in 2016 bei Behandlungen im HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal 134 Patientinnen und Patienten zusätzlich überlebt.

Nach den neu­es­ten Qua­li­täts­zah­len arbei­ten Ärz­te und Pfle­ge­kräf­te bei HELIOS in Wup­per­tal spür­bar bes­ser als der Bun­des­durch­schnitt.

Die Ärz­te und Pfle­ge­kräf­te des HELIOS Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Wup­per­tal arbei­ten bes­ser als der Durch­schnitt deut­scher Kran­ken­häu­ser – das bele­gen die Qua­li­täts­zah­len, die das Haus für 2016 ver­öf­fent­licht hat. Kon­kret bedeu­tet das, dass über 130 Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten mehr über­lebt haben als das nach den bun­des­wei­ten Durch­schnitts­wer­ten zu erwar­ten wäre. Um einen Ver­gleich zu ermög­li­chen: 130 Men­schen pas­sen in eine Schwe­be­bahn.

Es mag befremd­li­ch klin­gen, dass HELIOS sei­ne Qua­li­tät anhand von Todes­fäl­len bei aus­ge­wähl­ten Pro­ze­du­ren misst. Das ist aber die „Wäh­rung“, die im Kran­ken­haus, wo es viel um Leben und Tod geht, wirk­li­ch zählt. „Bei ein­zel­nen Fra­ge­stel­lun­gen wer­den aber auch beson­de­re Kom­pli­ka­tio­nen erfasst – zum Bei­spiel die Damm­ris­se in der Geburts­hil­fe“, erklärt Prof. Dr. med. Petra Thür­mann, Ärzt­li­che Direk­to­rin des HELIOS Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Wup­per­tal. HELIOS hat als eines der ers­ten Gesund­heits­un­ter­neh­men die­se Qua­li­täts­mes­sung vor eini­gen Jah­ren ein­ge­führt und damit inzwi­schen vie­le Nach­ah­mer gefun­den.

Das Erfas­sen der Daten ist ein Schritt. Viel wich­ti­ger ist aber, wie mit den Zah­len umge­gan­gen wird.  „Jeder Ster­be­fall wird bei uns hin­ter­fragt“, so Frau Prof. Thür­mann. „In einer grö­ße­ren Run­de dis­ku­tie­ren wir dann an aus­ge­wähl­ten Fäl­len, ob und wel­che  Ver­bes­se­rungs­po­ten­zia­le es gibt.“ Hier­für hat das Haus eine soge­nann­te Mor­bi­di­täts- und Mor­ta­li­täts­kon­fe­renz – kurz: M&M-Konferenz, instal­liert. „Wir ler­nen aus dem Ein­zel­fall“, sagt die Ärzt­li­che Direk­to­rin.

Hier nun Bei­spie­le für Qua­li­tät im HELIOS Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Wup­per­tal:

Bei­spiel Herz­schwä­che:
Von 934 Pati­en­ten, die mit der Haupt­dia­gno­se Herz­in­suf­fi­zi­enz (Herz­schwä­che) zu uns kamen, haben 892 über­lebt. Im Bun­des­durch­schnitt sind es 857. Bei HELIOS sind es also 35 Men­schen mehr!

Bei­spiel Neu­ro­lo­gie:

Von 1061 Pati­en­ten über 19 Jah­re, die mit Hirn­in­farkt zu uns kamen, haben 995 über­lebt. Das sind 4 Men­schen­le­ben mehr als im Bun­des­durch­schnitt. Hier hät­ten laut Sta­tis­tik nur 991 Pati­en­ten über­lebt.

Bei­spiel Geburts­hil­fe:
Kei­ne Frau ist bei uns im Jahr 2016 bei der Ent­bin­dung ver­stor­ben. Bei den 1887 Gebur­ten, die wir im letz­ten Jahr beglei­tet haben, wären in ande­ren Kran­ken­häu­sern laut Bun­des­durch­schnitt bis zu 0,8 Frau­en ver­stor­ben.

Helios Qua­li­täts­kenn­zah­len von Janu­ar — Dezem­ber 2016:
Hier fin­den sich die aktu­el­len Qua­li­täts­kenn­zah­len aller Abtei­lun­gen auf einen Bli­ck.


HELIOS ist Euro­pas füh­ren­der pri­va­ter Kran­ken­haus­be­trei­ber mit mehr  als 100.000 Mit­ar­bei­tern. Zum Unter­neh­men gehö­ren die HELIOS Kli­ni­ken in Deutsch­land und Quirón­sa­lud in Spa­ni­en.

In Deutsch­land hat HELIOS 112 Akut- und Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken inklu­si­ve sie­ben Maxi­mal­ver­sor­ger in Ber­lin-Buch, Duis­burg, Erfurt, Kre­feld, Schwe­rin, Wup­per­tal und Wies­ba­den, 78 Medi­zi­ni­sche Ver­sor­gungs­zen­tren (MVZ), vier Reha­zen­tren, 18 Prä­ven­ti­ons­zen­tren und 13 Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. HELIOS ist damit einer der größ­ten Anbie­ter von sta­tio­nä­rer und ambu­lan­ter Pati­en­ten­ver­sor­gung in Deutsch­land und bie­tet Qua­li­täts­me­di­zin inner­halb des gesam­ten Ver­sor­gungs­spek­trums. HELIOS ver­sorgt in Deutsch­land jähr­li­ch mehr als 5,2 Mil­lio­nen Pati­en­ten, davon rund 1,3 Mil­lio­nen sta­tio­när. Die Kli­nik­grup­pe ver­fügt ins­ge­samt über 35.000 Bet­ten, beschäf­tigt mehr als 72.000 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­te in Deutsch­land im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Mil­li­ar­den Euro. HELIOS ist Part­ner des Kli­nik­netz­werks „Wir für Gesund­heit“.

Quirón­sa­lud betreibt 43 Kli­ni­ken, 39 ambu­lan­te Gesund­heits­zen­tren sowie rund 300 Ein­rich­tun­gen für betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment. Die Grup­pe ist in allen wirt­schaft­li­ch wich­ti­gen Bal­lungs­räu­men Spa­ni­ens ver­tre­ten. Quirón­sa­lud beschäf­tigt 35.000 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­te im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Mil­li­ar­den Euro.


Kon­takt:
HELIOS Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Wup­per­tal
Uni­ver­si­tät Witten/Herdecke
Jörn Gra­bert
Pres­se­spre­cher
Tele­fon: (0202) 896–20 75
E-Mail: joern.grabert@helios-kliniken.de