Indus­trie­kauf­frau Leo­nie über ihr Stu­di­um an Deutsch­lands größ­ter pri­va­ter Hoch­schu­le

11964
Leonie Mirow studiert neben ihrem Job als Industriekauffrau seit 2016 an der FOM Wuppertal

Die Stu­den­tin Leo­nie Mirow über ihr Stu­di­um an Deutsch­lands größ­ter pri­va­ter Hoch­schu­le — der FOM Wup­per­tal — und der Ver­ein­bar­keit mit ihrem Job als Infus­trie­kauf­frau in Solin­gen.


Bli­ck in einen Wup­per­ta­ler FOM-Hör­saal im Haus der Impul­se in Elber­feld

Frau Mirow, war­um haben Sie sich für ein Stu­di­um neben dem Beruf an der FOM ent­schie­den?

Leo­nie-Marie Mirow: Ich woll­te mich nach mei­ner ers­ten Aus­bil­dung zur Indus­trie­kauf­frau wei­ter qua­li­fi­zie­ren. Bei mei­nem Arbeit­ge­ber in Solin­gen füh­le ich mich wohl und dar­um will ich da auch mei­ne nächs­ten beruf­li­chen Kar­rie­re-Schrit­te machen. Und da ist ein Stu­di­um nicht nur eine gute Idee, son­dern auch eine opti­ma­le Vor­aus­set­zung.

Wie fühlt sich das neue Stu­di­um an, wie kom­men Sie mit der Dop­pel­be­las­tung klar?

Leo­nie-Marie Mirow: Es ist anstren­gend, aber wirk­li­ch gut. Die The­men machen Spaß und der direk­te Bezug zu mei­ner Arbeit spornt mich immer wie­der an. Die ers­te Klau­sur­pha­se war echt schwer, ich habe viel am Wochen­en­de gelernt. Aber die ers­ten Noten, die ich jetzt zurück­be­kom­men habe, sind eine tol­le Bestä­ti­gung für mei­ne Anstren­gun­gen, das Ler­nen hat sich gelohnt.

Was gefällt Ihnen beson­ders?

Leo­nie-Marie Mirow: Ich habe hier an der FOM vie­le neue und vor allem net­te Leu­te ken­nen­ge­lernt. Wir ler­nen auch oft zusam­men, das ist wirk­li­ch super und macht mehr Spaß, als allei­ne am Schreib­ti­sch zu hocken. Und wir moti­vie­ren uns gegen­sei­tig, das ist nicht unwich­tig.


FOM Hoch­schu­le — Deutsch­lands größ­te Pri­va­te Hoch­schu­le

Das FOM Hoch­schul­zen­trum Wup­per­tal hat zum Win­ter­se­mes­ter 2012 sei­nen Betrieb auf­ge­nom­men und bie­tet Berufs­tä­ti­gen und Aus­zu­bil­den­den im Städ­te­drei­eck Wup­per­tal, Solin­gen, Rem­scheid ganz neue Per­spek­ti­ven: Statt nach Essen, Düs­sel­dorf oder Köln zu rei­sen, haben sie nun in der Regi­on die Mög­lich­keit, par­al­lel zum Job einen Bache­l­or- oder Mas­ter-Titel zu erwer­ben. Neben den klas­si­schen Stu­di­en­gän­gen wie Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on, Wirt­schafts­psy­cho­lo­gie, Steu­er­recht, Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Gesund­heits- und Sozi­al­ma­nage­ment kön­nen Stu­di­en­in­ter­es­sier­te auch den neu­en Stu­di­en­gang Mar­ke­ting & Digi­ta­le Medi­en wäh­len.

Die FOM ist mit über 42.000 Stu­die­ren­den die größ­te pri­va­te Hoch­schu­le Deutsch­lands. Als Initia­ti­ve der gemein­nüt­zi­gen Stif­tung Bil­dungs­Cen­trum der Wirt­schaft ist die FOM in 28 Städ­ten Deutsch­lands aktiv und ver­zeich­net eine Stu­di­en­er­folgs­quo­te von über 80%. Seit über 20 Jah­ren kon­zen­triert sich die FOM auf Stu­di­en­gän­ge für Berufs­tä­ti­ge mit star­kem pra­xis­ori­en­tier­ten Bezug. Die Stu­di­en­gän­ge sind dabei so kon­zi­piert, dass sie par­al­lel zu einer betrieb­li­chen Tätig­keit oder Aus­bil­dung absol­viert wer­den kön­nen.

Der Haupt­sitz befin­det sich Essen. Die Hoch­schu­le unter­liegt der Beauf­sich­ti­gung durch das Minis­te­ri­um für Inno­va­ti­on, Wis­sen­schaft und For­schung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len. Welt­weit bestehen über 37 Koope­ra­ti­ons­hoch­schu­len sowie über 800 Unter­neh­mens­ko­ope­ra­tio­nen, dar­un­ter Sie­mens, Alli­anz, Ford, Ber­tels­mann, Tele­kom, BP, IBM, thys­sen­krupp, Peek & Clop­pen­burg Düs­sel­dorf etc.


Das FOM Hoch­schul­zen­trum in Wup­per­tal
Klei­ne Klotz­bahn 23
42105 Wup­per­tal
www.fom.de

Park­mög­lich­kei­ten
Zum Par­ken könnt Ihr die gro­ßen Ein­kaufs­pas­sa­gen „City Arka­den“ und „Rat­haus-Gale­rie“ sowie die öffent­li­chen Park­plät­ze und Park­häu­ser (P1 und P2) nut­zen, die sich in der unmit­tel­ba­ren Nähe des Hoch­schul­zen­trums befin­den.