Käm­me­rer gesteht – Haus­halts­aus­gleich 2018 aus eige­ner Kraft nicht zu schaf­fen!

3400

Die Miss­wirt­schaft der Gro­Ko steu­ert ihrem Höhe­punkt ent­ge­gen. Wenn alles so wei­ter läuft wie bis­her, kommt im nächs­ten Jahr der Spar­kom­mis­s­ar und über­nimmt die Kon­trol­le über Wup­per­tals Finan­zen.

Soweit hät­te es nie kom­men dür­fen!
Bereits im Dezem­ber 2015 haben wir klar gesagt, dass der Haus­halt viel zu opti­mis­ti­sch geplant wur­de. Doch anstatt sich die­se Worte zu Her­zen zu neh­men, wur­de uns Schwarz­ma­le­rei vor­ge­wor­fen.

Doch wird die Gro­Ko dar­aus Kon­se­quen­zen zie­hen? Ver­mut­li­ch nicht. Man sen­det Stoß­ge­be­te Rich­tung Land und Bund – man hofft, dass von dort die ret­ten­den Mil­lio­nen schon flie­ßen wer­den.

Die Alli­anz für Wup­per­tal wird wei­ter gegen alles stim­men, was nutz­los und Geld­ver­schwen­dung ist. Wir wer­den wei­ter im Rat alles kri­ti­sie­ren, wo das Geld der Steu­er­zah­ler ver­brannt wer­den soll.

Wup­per­tal braucht kei­nen Spar­kom­mis­s­ar, son­dern muti­ge Stadt­ver­ord­ne­te, denen das Wohl der Bür­ger wich­ti­ger ist als das Wohl­wol­len der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den!